Heute erkannte Marktrisiken

Kategorien: Neoland-App Dashboard | Web-App Features

Veröffentlicht am: 3. Juni 2021
Verfasst von: Marius Siegert

Deine KI im Neoland analysiert fortlaufend die Finanzmärkte und erkennt automatisiert Risiken. Wird ein Risiko erkannt stoppt die KI das Trading und setzt den Handel erst fort, wenn keine Risiken mehr vorliegen. Wie viele Risiken am heutigen Handelstag bereits erkannt wurden zeigt Dir im Dashboard das Anzeige-Modul „Heute erkannte Marktrisiken“ an, welches Du der Titelbild-Grafik entnehmen kannst.

Was jedoch sind Risiken? Risiken stellen für die KI besonders seltsame Ereignisse dar, welche zu sogenannten Anomalien in den Daten führen. Deine KI hat glücklicherweise ein eigene Kompetenz entwickelt, um genau diese zu erkennen. Beispiele für Anomalien könnten beispielsweise ein starker Handelsvolumenanstieg (siehe Abbildung 1), große Kursschwankungen oder schnelle Preisänderungen sein. Diese Anomalien stellen also Daten dar, welche so bisher noch nie oder sehr selten von der KI beobachtet wurden. Da die KI, aufgrund der unbekannten Daten, für sich selbst einschätzt, dass ihre Vorhersagen auf den Aktienmarkt sich verschlechtern werden und so ein größeres Risiko entsteht, unterbricht sie den Handel in Deinem Portfolio.

Beispielhaft wird für das Untersuchen von Anomalien der MSCI World im Zeitraum vom 01.01.2020 – 31.12.2020 auf Tagesbasis betrachtet.

Abbildung 2: MSCI World ETF: URTH, Preisentwicklung & tägliches Handelsvolumen an der NYSE Arca-Börse (1), Daten von Yahoo Finance, eigene Darstellung

Auf der linken Y-Achse ist der Preis des MSCI World ETF abgebildet und auf der rechten Y-Achse das Handelsvolumen der ETFs in Stück an der NYSE Arca-Börse.  Wie Du in dem Diagramm erkennen kannst, ist nach einem starken Anstieg des Handelsvolumen (rote Kreise), besonders während Corona, auch zumeist eine starke Kursschwankung aufgetreten. Diese stellen ein hohes Risiko für Dein Portfolio dar. Solche Risiken erkennt deine KI, neben einigen Anderen, für Dich und unterbricht bei den ersten Anzeichen davon den Handel. 

Die KI stellt also den Handel auf deinem Portfolio ein, aber was ist mit den bereits geöffneten Trades? Um diese musst Du Dir ebenfalls keine Sorgen machen. Da die KI, wie im Blogartikel über die  Tendenz für den deutschen Aktienmarkt beschrieben, ein striktes Positionsmanagement verfolgt. Die offenen Positionen sind mit einer automatischen Verkaufsorder abgesichert und werden spätestens innerhalb von 10 Handelsstunden, basierend auf der Analyse der KI, verkauft. So ist dein Portfolio bestmöglich gegen die Risiken am Markt abgesichert. 

Abschließend lässt sich also sagen, dass eine hohe oder niedrige Anzahl an erkannten Marktrisiken nicht gut oder schlecht ist. Sie gibt Dir Auskunft darüber, dass deine KI permanent das Risiko für dich im Auge behält und vermutlich bei einer hohen Anzahl an erkannten Risiken sich ebenfalls entspannt zurücklegt.

Quellen

  • (1) https://finance.yahoo.com/quote/URTH/history?p=URTH zuletzt abgerufen am 27.05.2021

Das könnte auch noch interessant sein:

Time under Water

Time under Water

Die Time under Water zeigt Dir an, wie viele Tage Deine KI gehandelt hat, ohne dabei einen neuen Höchststand auf dem Konto zu erreichen. Es ist der...

mehr lesen
Maximum Drawdown

Maximum Drawdown

Der Maximum Drawdown zeigt Dir den größten zusammenhängenden Verlust seit dem Start Deiner KI und sucht nach der größten Bewegung von einem...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman